Oscars® - Neue Kategorie muss warten
Wie die Akademie der Filmkunst und -Wissenschaften am Donnerstag mitteilte, wird es zur kommenden 91. Oscar®-Verleihung noch keine neue Kategorie geben. Der Akademie wurde klar, dass das Inkraftsetzen einer neuen Kategorie zu solch später Zeit im Kalenderjahr eine zu hohe Herausforderung für Filme darstellt, die bereits angelaufen sind. Der Aufsichtsrat wird sich weiterhin aktiv in Diskussionen einbringen und Vorschläge diesbezüglich entgegennehmen und untersuchen.
»Zur Einführung eines neuen Preises gab es eine breite Palette von Reaktionen, wodurch wir den Bedarf für weitere Gespräche mit unseren Mitgliedern erkannt haben«, sagt die Geschäftsführerin der Akademie, Dawn Hudson. »Wir haben über die Jahre hinweg Änderungen bei den Oscars vorgenommen (inklusive dieses Jahr), und wir werden uns weiterhin entwickeln, aber auch das unglaubliche Vermächtnis der vergangenen 90 Jahre respektieren.«
Auch bei der kommenden 91. Preisverleihung 2019 wird es einige Änderungen geben: So wird die Verleihung auf drei Stunden gekürzt. Um alle 24 Kategorien zu würdigen, werden 6-8 Preise live während der Werbeunterbrechungen der Sender verliehen. Die Gewinnermomente werden dann später in die Ausstrahlung hineingeschnitten. Ausgewählte Kategorien sollen dann jährlich in diesen Sendeplätzen rotieren. Die Akademie wird bei der Auswahl der Kategorien mit den Produzenten der Show zusammenarbeiten.
Desweiteren wird man die 92. Oscar®-Verleihung weiter vorverlegen. So wird diese bereits am 9. Februar 2020 stattfinden. Damit findet die Verleihung bereits einen Monat nach der Verleihung der Golden Globes® statt, die Anfang Januar angesetzt ist. Die 76. Golden Globes® werden am 6. Januar 2019 verliehen, die 91. Oscars® am 24. Februar 2019. abc wird die Veranstalung wieder live aus dem Dolby Theatre at Hollywood & Highland Center® in Hollywood übertragen. In Deutschland überträgt ProSieben die Veranstaltung live. ■ mz
8. September 2018

IM KINO

IN MEMORIAM

Scott Wilson, Montserrat Caballé, Graciano Rocchigiani, Charles Aznavour, Horst Bosetzky, Peter Donat, Burt Reynolds, Gilles Pelletier, Christopher Lawford, Bill Daily, Friedrich Moll, Neil Simon, Dieter Thomas Heck