Dienstag, 17. Juli 2018
† Bernard Lawson (1927-2016)

Der im walisischen Port Talbot geborene Schauspieler Bernard Fox, bekannt für seine Rollen in James Camerons Titanic sowie aus der Serie Verliebt in eine Hexe ist am Mittwoch im Alter von 89 Jahren in Los Angeles gestorben. Der Sohn einer Schauspielerin und eines Schauspieler-Managers stand bereits als kleines Kind auf der Bühne. Er begann seine Karriere, wie die meisten Schauspieler, mit Repertoirtheater. Während der letzten zwei Jahre des II. Weltkriegs diente er als Minensucher bei der Royal Navy. 1952 trat er Brian Rix's Whitehall Farces bei, spielte an Londoner Bühnen und bekam kleine Rollen in britischen Filmen.

Der amerikanische Produzent der kurzlebigen Komödienserie Three live Wires (1961) versprach ihm einen Platz in Hollywood, woraufhin der frisch verheirateteSchauspieler samt Ehefrau Jacqueline nach Los Angeles übersiedelte. Erste Erfolge in Hollywood konnte er als exzentrischer Hexenmeister Dr. Bombay in der Serie Verliebt in eine Hexe verbuchen, eine Rolle, die er auch in der kurzlebigen Fortsetzung Tabitha sowie in der Seifenoper Passions gespielt hat, und die auf einem Marineoffizier basierte, mit dem er im Krieg gedient hatte.

Es folgten Rollen wie der klamaukische Colonel Rodney Crittenden in der Serie Ein Käfig voller Helden, der hoffentlich nicht nachempfunden war, sowie 1972 der Dr. Watson zu Stewart Grangers Sherlock Holmes in dem Film Der Hund von Baskerville. Er spielte oft englische Offiziere, wie z.B. in 12 O'Clock High, Solo für O.N.K.E.L., Columbo (1971) und in der Serie M*A*S*H (1972).

Zu seinen letzten, sogar bekannten Rollen zählen der (wenn auch nicht lange) überlebende Archibald Gracie IV in James Camerons Titanic von 1997 sowie der unerschütterliche Pilot Winston Havelock in Die Mumie. Fox spielte übrigens auch 1958 in dem Film Die letzte Nacht der Titanic, in dem er sogar das berühmt-berüchtigte „Eisberg voraus, Sir!“ ablieferte.

Nebenbei spielte Bernard Fox weiterhin an diversen Theatern in Kanada, Las Vegas und Los Angeles, sowie 1978 am Broadway in der Produktion „3 Rue de L'Amour" an der Seite von Louis Jourdan und Kathleen Freeman. Privat war der Mann mit den buschigen Augenbrauen als Experte in Theatergeschichte bekannt und angeblich ein leidenschaftlicher Gärtner, Landschaftsmaler und Liebhaber von Zauberei. Er hinterlässt seine Frau sowie zwei Kinder. ■ mz

16. Dezember 2016

Die letzte Nacht der Titanic Ausschnitt
Die Mumie Ausschnitt


Bernard Fox


LINKS

Beitrag teilen

Ohne Cookies macht das Leben Internet keinen Sinn. Daher verarbeiten auch wir zumeist anonyme Daten und schenken Ihrem Browser ein paar Kekse. Welche Sorte wir hinterlegen, können Sie in unseren Datenschutzbestimmungen lesen. Sollten Sie damit einverstanden sein, klicken Sie bitte auf das Krümelmonster...