Samstag, 16. Dezember 2017
† Om Puri (1950-2017)
ओम पुरी
© 2014 Dave M. Benett

Der international bekannte indische Schauspieler Om Puri ist im Alter von 66 Jahren gestorben. Er erlag in der Nacht zu Freitag in seiner Wohnung in Mumbai einem Herzinfarkt, wie seine von ihm getrennt lebende Frau Nandita dem Medienhaus News 18 mitteilte. Er war fast 40 Jahre lang im indischen Kino präsent und neben britischen und pakistanischen Produktionen auch in Hollywood-Filmen zu sehen.

Der in Ambala geborene Schauspieler kann auf ein Resümee auf 271 Filme zurückweisen. Sein Vater arbeitete bei der Eisenbahn und diente in der indischen Armee. Om Puri absolvierte das Indische Film- und Fernsehinstitut und war ebenso Mitstudent des Schauspielers Naseeruddin Shah an der National School of Drama. Herr Puri erhielt im Laufe seiner Karriere zahlreiche Auszeichnungen für seine Arbeit. Darunter auch den Padma Shri, einen der höchsten zivilen Orden Indiens. Großbritannien ehrte ihn 2004 mit einem OBE, der unter anderem für besondere künstlerische Leistungen vergeben wird.

Er wurde für seine Darstellungen in zahlreichen unkonventionellen Filmen von den Kritikern gefeiert, so z.B. als schikanierter Stammeszugehöriger in Aakrosh - Schrei der Pein, Jimmys Manager in Disco Dancer (1982), als Polizeiinspektor, der gegen die lebenslange soziale, kulturelle und politische Verfolgung rebellierte, in Ardh Sayta, als Anführer einer Zelle militanter Sikh in Maachis (1996), als taffer Polizist in dem kommerziellen Film Gupt (1997), sowie als mutiger Vater eines gemarterten Soldaten in Dhoop (2003).

1999 agierte er in dem kanaresischen Film AK 47 als strenger Polizist, der versucht, die Stadt vor der Unterwelt zu beschützen, was ein kommerzieller Erfolg wurde. Seine Darstellung in dem Film ist sehr einprägsam. Er sprach auch seine eigenen Dialoge in den Kannada-Dialogen. Im selben Jahr spielte er auch in der erfolgreichen britischen Komödie East is East, worin er einen Pakistaner spielte, der nach Nordengland immigriert und mit seinen verwestlichten Kindern klarkommen muss.

Er hatte einen Kurzauftritt in Richard Attenboroughs Gandhi (1982) und spielte an der Seite von Patrick Swayze in City of Joy - Stadt der Freude (1992), neben Steve Coogan und Lena Headey in Das B-Team: Beschränkt und auf Bewährung, neben Tom Hanks, Julia Roberts und Philip Seymour Hoffman(†) in Der Krieg des Charlie Wilson, neben Kate Hudson und Kiefer Sutherland in The reluctant Fundamentalist - Tage des Zorns (2012), neben Helen Mirren in Madame Mallory und der Duft von Curry und natürlich mit Bollywood-Star Shah Rukh Khan u.a. in Don und Don 2, worin er auch mit Florian Lukas vor der Kamera stand.

Om Puri war viermal verlobt und zweimal verheiratet und hinterlässt neben seiner Frau Nandita und seinem Sohn Ishaan seinen Bruder Ved und drei Neffen. Ein vierter Neffe, Yash Ved, starb 2014 im Alter von 40 Jahren an einem Herzinfarkt, den er beim Tanzen auf einer Party bekam. Bollywood-Fans und-Kollegen sind bestürzt. Auch der indische Premierminister kondolierte via Twitter. Möge der beliebte Inder mit der Knollennase in Frieden ruhen! ■ mz

8. Januar 2017

East is East (Trailer)


Om Puri


Beitrag teilen



David Cassidy
Della Reese
Ann Wedgeworth
Malcolm Young
Luis Bacalov
John Hillerman
Hans-Michael Rehberg
Karin Dor
Fats Domino
Robert Guillaume
Brent Briscoe
Danielle Darrieux
John Dunsworth
Ulrike von Möllendorff
Tom Petty
Andreas Schmidt
Joy Fleming
Hugh Hefner
Jan Triska
Charles Bradley
Bernie Casey
Harry Dean Stanton
Frank Vincent
Mike Hodge
Ki-duk Kim
Holger Czukay
Blake Heron
Richard Anderson
Egon Günther
Mireille Darc
Tobe Hooper
Jay Thomas
Jerry Lewis
Margot Hielscher
Bruce Forsyth
Joseph Bologna
Glen Campbell
Daniel Licht
Robert Hardy
Sam Shepard
Jeanne Moreau
John Heard
Evan Helmuth
Harvey Atkin
George A. Romero
Martin Landau
John Bernecker
Nelsan Ellis
Chris Roberts
Michael Nykvist
Henry J. Deutschendorf II
Stephen Furst
John G. Avildsen
Glenne Headly
Adam West
Jared Martin
Dina Merrill
Roger Moore
Chris Cornell
Powers Boothe
Michael Parks
Geoffrey Bayldon
Andreas von der Meden
Jonathan Demme
Clifton James
Michael Ballhaus
Peter Hansen
Tim Pigott-Smith
Don Rickles
Christine Kaufmann
Denis McGrath
Chuck Berry
Ingeborg Krabbe
Lawrence Montaigne
Bill Paxton
Martin Lüttge
Warren Frost
Richard Hatch
Kerstin Gähte
Emmanuelle Riva
John Hurt
Mike Connors
Mary Tyler Moore
Miguel Ferrer
Dick Gautier
Francine York
Om Puri
Klaus Wildbolz
George Kosana

2016 und früher
AKTUELL

Star Wars VIII Die letzten Jedi
Wo Star Wars draufsteht, sind auch „Star Wars“ drin - und davon jede Menge! Rian Johnson (Looper) inszenierte Episode VIII der Sternenkriegsage um Luke Skywalker und die Macht mit viel Action, Humor und Überlänge - jetzt im Kino, in 3D und IMAX...

Coco - Lebendiger als das Leben!
Animationsabenteuer aus dem Hause Pixar um einen jungen Musikus in Mexiko, der am Tag der Toten ein Abenteuer im Jenseits erlebt...

Justice League
Superman ist tot! Lang lebe Superman! Nach dem Tod des Kryptoniers muss Bruce Wayne alias Batman ein neues Superheldenteam zusammenstellen, denn die Welt wird von übermächtigen Außerirdischen bedroht. Zack Snyder inszenierte auch dieses Abenteuer der DC-Superhelden, das jedoch von Joss Whedon fertiggestellt wurde...

The Big Sick - Interview mit Zoë Kazan
Arne Feldhusen, bekannt für seine Top-Serien Stromberg, Ladykracher und Der Tatortreiniger, geht in Magical Mystery oder Die Rückkehr des Karl Schmidt mit Charly Hübner auf Techno-Tour Mitte der 90er-Jahre...

The Big Sick
Der Sundance-Publikumsliebling basiert auf der wahren Geschichte der Drehbuchautoren Emily Vance Gordon und Kumail Nanjiani und ist eine dieser berührenden Geschichten, wie sie nur das Leben schreiben kann. Mit viel Herz und Humor erzählt der Film eine Geschichte über Liebe und Verzeihen, Familienzwist und das Überwinden kultureller Grenzen...

Gestorben wird immer...
David Cassidy, Della Reese, Ann Wedgeworth, Malcolm Young, Luis Bacalov, John Hillerman, Hans-Michael Rehberg, Karin Dor, Fats Domino, Robert Guillaume, Brent Briscoe, Danielle Darrieux, John Dunsworth...

[mehr...]