Freitag, 20. April 2018

Alexis Arquette


screenmagazin.com

Urlaubsreif


† Robert Arquette (1969-2016)


Diesen Beitrag mit jemandem teilen

»Unser Bruder Robert, der zu unserem Bruder Alexis wurde, der zu unserer Schwester Alexis wurde, der zu unserem Bruder Alexis wurde, starb diesen Morgen, am 11. September um 0:32«, schrieb Richmond Arquette gestern in seinem Facebook-Beitrag. »Er war von seinen Brüdern und Schwestern umgeben, einer seiner Nichten und einigen anderen Geliebten. Wir spielten Musik für ihn, und er starb bei David Bowies „Starman“. Auf seinen Wunsch hin feierten wir den Moment, in dem er in eine andere Dimension wechselte.«

Eine genaue Todesursache wurde bislang nicht bekanntgegeben, doch ist davon auszugehen, dass sein Tod durch eine Krankheit oder Operation absehbar wurde, sodass seine Liebsten bei seinem Ableben dabei sein konnten. Alexis wurde 1969 als Robert geboren und war bereits in jungen Jahren darstellender Künstler. Mit 12 Jahren trat er in dem Musikvideo zu „She's a Beauty“ von den Tubes auf.

Er verkleidete sich immer häufiger als Frau und bekam schließlich 1989 seine Erfolgsrolle als Trans-Sex-Arbeiterin Georgette in dem Film Letzte Ausfahrt Brooklyn. Eigentlich war er mit seiner Schwester Patricia Arquette in New York, weil sie für eine Rolle in dem Film vorgesehen war. Weiter spielte Alexis in Filmen wie Von Mäusen und Menschen, Einsam, zweisam, dreisam, Pulp Fiction, Chucky und seine Braut sowie für Adam Sandler in Eine Hochzeit zum Verlieben und Urlaubsreif ein Boy George-Double.

Auch Boy George twitterte sein Beileid: »R.i.F meine Schwester Alexis Arquette. Noch ein helles Licht, das viel zu früh ausgegangen ist. Liebe für die Familie und alle, die Alexis geliebt haben.« Alexis' Verwandlung in eine Frau wurde 2007 in dem Film Alexis Arquette: She’s my Brother dokumentiert. Die Arquette-Familie bittet die Fans darum, an Stelle von Blumen und Geschenken, in Alexis' Ehren an Organisationen zur Unterstützung der LGBTQ-Gemeinschaft zu spenden. ■ mz