Freitag, 20. April 2018

Jon Polito


† John Polito (1950-2016)


Diesen Beitrag mit jemandem teilen

Schauspieler Jon Polito, bekannt als ewiger Nebendarsteller aus zahlreichen Filmen, Serien und Broadway-Produktionen, ist im Alter von 65 Jahren in Folge eines Krebsleidens gestorben, berichtete sein Freund, der Regisseur John McNaughton. Er war ein Lieblingsdarsteller der Coen-Brüder, mit deren Filmen er auch seine größten Erfolge feierte.

Zu sehen war er unter anderem als Privatdetektiv in The Big Lebowski, als Gangster in Miller's Crossing oder als Richter in der Gerichtsserie Raising the Bar. Eine Hauptrolle übernahm er in der Serie Homicide, wo er allerdings herausgeschrieben wurde, weil man eine weibliche Figur neu einführen wollte. Vielen deutschen Zuschauern ist er auch durch seine vielen Gastauftritte in beliebten Serien wie Seinfeld, Scrubs, Desperate Housewives und Modern Family bekannt.

Auf die Frage, Angst zu haben, in eine Schublade gesteckt zu werden, entgegnete Polito 2005: »Ich habe kein Problem. Erst einmal: Meine Theorie ist, es gibt nur Gangster und Bullen. Es gibt auch Väter, aber die sind echt langweilig, es sei denn, es geschieht eine Tragödie mit dem Vater... Es stört mich nicht, in eine Schublade gesteckt zu werden, ich will aber auch nicht immer wieder dasselbe machen.«

Der in Pittsburgh geborene Polito debütierte 1981 an der Seite von Michael Nouri, Joe Penny, Robert Davi und Madeleine Stowe in der 15-teiligen NBC-Serie The Gangster Chronicles, die auch in Deutschland im Kino als Film unter dem Titel Bis zum letzten Schuß lief. Zu seinen weiteren Arbeiten zählen u.a. Highlander (1986), Ohara (1987), Rocketeer (1991), The Crow: Die Krähe (1994), Dream on (1995), Stuart Little (1999), Die Abenteuer von Rocky und Bullwinkle (2000), Der Schneider von Panama (2001), American Gangster (2007) oder Gangster Squad (2013). Polito hinterlässt seinen langjährigen Lebensgefährten Darryl Armbruster, der ebenfalls Schauspieler ist. ■ mz