Montag, 11. Dezember 2017

Trailer


Frequency
Frequency (2000)
The Tomorrow People


Von den Leuten von morgen zu den Schlagzeilen von gestern


Diesen Beitrag mit jemandem teilen

The CW stellte am Donnerstag auf der Sommer-Presse-Tour des TV-Kritiker-Verbands auch die neue Serie Frequency vor, die den gleichnamigen Film von 2000 adaptiert. Damals empfing Jim Caviezel auf einem Funkgerät seinen Vater, gespielt von Dennis Quaid, aus der Vergangenheit und versuchte, dessen Leben zu retten, musste dann aber auch die Konsequenzen aus den daraus resultierenden Veränderungen der Zeitlinie ziehen.

In der im Oktober startenden Serie spielt Peyton List die Hauptrolle und bleibt somit dem Sender treu, der sie mit 90210 und The Tomorrow People einem breiteren, jungen Publikum bekannt gemacht hat. Als Detective Raimy Sullivan plötzlich die Stimme ihres verstorbenen Vaters von vor 20 Jahren empfängt, ist sie zunächst geschockt, sieht dann aber die Möglichkeit, dessen Ableben zu verhindern. Allerdings hat sich dadurch die Geschichte der letzten 20 Jahre geändert, woraufhin Raimy versuchen muss, die Konsequenzen der „Zeitumstellung“ wiedergutzumachen.

List sagte, dass es soweit funktioniert, dass sie erst einmal einige Zweifel ausräumen musste: »Ich musste den Sprung wagen. Wie glaubt man sowas einfach? Ich denke, Menschen sind von Natur aus skeptisch, besonders als Erwachsene. Ich habe mich daran gewöhnt, den Sprung zu wagen, 100% zu glauben. Raimy macht den Sprung in der Pilotfolge, gegeben was ihr Vater tut, damit sie es glaubt. Ich gehe von einem Tag zum anderen. Mein Hirn ist noch nicht explodiert...noch nicht.«

»Der Schmetterlingseffekt wird geradezu persönlich«, sagte Produzent Jeremy Carver und fügte hinzu, dass »wir, sagen wir, keinen anderen Präsidenten der Vereinigten Staaten in jeder Veränderung der Zeitlinie sehen werden. Auch nach der Pilotfolge werden wir in den Jahren 1996 und 2016 leben.« Geplant sind zunächst drei Jahre, die aber mit Verzweigungen verlängert werden könnten. »In der Serie geht es nicht nur darum, ein Familienmitglied zu retten«, sagte er.

Ebenfalls mit dabei sind Anthony Ruivivar als stellvertretender Polizeichief, der Raimys Vater, NYPD Detective Frank Sullivan, gespielt von Riley Smith, auf dessen fatale letzte Mission schickt, Mekhi Phifer als Franks ehemaliger Partner, der Raimy dazu drängt, ihren Schmerz und ihre Wut abzustreifen, Daniel Bonjour als Raimys Freund Daniel sowie Lenny Jacobson als Raimys Jugendfreund Gordo, die beide von Raimys Geheimnis im Dunkeln gelassen werden. Die ersten Ausschnitte sind vielversprechend und lassen hoffen, dass Frequency nicht dasselbe Schicksal ereilt wie The Tomorrow People... ■ mz