Freitag, 15. Dezember 2017

2017

Dezember
November
Oktober
September
August
Juli
Juni
Mai
April
März
Februar
Januar

2016

Dezember

Kinostarts August 2016

04 | 11 | 18 | 25
Collide
Autoknacker Casey verliebt sich in dem Club des Kölner Gangsters Geran in die bezaubernde Amerikanerin Juliette und versucht mit ihr einen Neuanfang in Deutschland. Doch das Glück währt nur kurz: Als sie an einer schweren Nierenkrankheit erkrankt, muss Casey seine alten Kontakte spielen lassen, um an das Geld für die Operation zu kommen. Für den Gangster Geran soll Casey einen Drogentransport des mächtigen Hagen Kahl überfallen. Es beginnt ein Machtspiel, in dem Casey der Sündenbock ist - Zeit, den Spieß umzudrehen, wenn er seine Zukunft mit Juliette retten will...
| Trailer | Galerie | Kinofinder | Filmseite | Teilen

»Willst du einen sicheren Job, arbeite bei IKEA!« - Geran

Der Amerikaner Casey, der in Köln für den Gangster Geran als Fluchtfahrer arbeitet, trifft eines Abends in Gerans Club auf die attraktive Amerikanerin Juliette, die eine Auszeit von ihrem Studium nimmt. Beide verlieben sich ineinander, doch Juliette weiß von Caseys gefährlichem Beruf und will nichts mit einem Verbrecher zu tun haben.

Als Geran Casey und seinen Partner-in-Crime Matthias, die er, seinem Drogenkonsum zufolge, der Einfachheit Burt Reynolds und Grease Lightning nennt, zu sich bittet, um ihnen einen Auftrag zu unterbreiten, winkt Casey in Anbetracht seiner aufgeblühten Gefühle für Juliette ab und verbringt seine Zeit fortan mit seiner neuen Liebe.

Doch schon bald bekommt diese ihre erste Bestandsaufnahme, als Juliette eines Abends beim Wodkasaufen im Schnee kollabiert. Welch ein Wunder - es muss eine neue Niere her. Doch da sie keine deutsche Staatsbürgerin ist, übernimmt die Krankenkasse leider nicht die Rechnung. Also muss das Geld für die Transplantation anderweitig aufgetrieben werden. Casey sieht sich demnach gezwungen, einen letzten Job für Geran anzunehmen, wenn er Juliette und seine gemeinsame Zukunft mit ihr retten will.

Geran, der mit seinem Geschäftspartner Hagen Kahl im Clinch liegt, weil dieser sich kultivierter und erhobener fühlt als sein Nutten und Drogen konsumierender Drogenschmuggelpartner, will Kahl eins auswischen, indem er einen Transport überfallen will - für Casey eine Menge Geld, mehr als genug für Juliettes Nierentransplantation. Aber wie es so kommt, gibt es Komplikationen und Casey sieht sich plötzlich auf der Flucht vor Kahl und dessen Schergen...

»Willst du das Rennpferd sein oder die Nutte?« - Geran

Eran Creevy, der zuletzt James McAvoy gegen Mark Strong in Welcome to the Punch durch London jagte, wechselt hier den Schauplatz aufs Festland, genauer gesagt, nach Deutschland, speziell Köln, um „X-Man“ Nicholas Hoult gegen die Oscar®-Gewinner Anthony Hopkins und Ben Kingsley antreten zu lassen. Für die Stunts kooperierte er mit der lokalen Größe, die bereits für zahlreiche Stunden die Autobahnpolizei „Cobra 11“ über die TV-Schirme jagte - Action Concept.

Kameramann Ed Wild, der bereits mit Autor/Regisseur Eran Creevy bei Welcome to the Punch und dessen Debüt Shifty (2008) zusammengearbeitet und Felicity Jones in Powder Girl ins rechte Schneelicht setzte, weiß die richtigen Einstellungen zu finden, was er u.a. bei seinem Debüt Severance (2006), der Miniserie Fleming und dem diesjährigen ►London has fallen bewiesen hat. Für die passende musikalische Untermahlung sorgt Ilan Eshkeri, der sich ebenfalls u.a. bei Layer Cake (2004), Kick-Ass (2010), Strike back (2010-12), Coriolanus (2011) und 47 Ronin (2013) beweisen konnte.

Während der einstige Filmsohn Toni Collettes vom „Tag der toten Ente“ 14 Jahre später bereits zum Actionhelden gereift ist, tastet sich Felicity Jones hier behutsam ins Actiongenre, um am Ende des Jahres als Tochter von Mads Mikkelsen die Pläne des Todessterns in Star Wars: Rogue One zu stehlen. Als Casey und Juliette geben sie ein niedliches Pärchen ab, auch die Chemie der Schauspieler scheint zu stimmen.

»Shakespeares Helden sind allesamt auf brutale Weise ums Leben gekommen.« - Hagen Kahl

Am interessantesten ist jedoch das Gerangel zwischen den Schauspielgrößen Anthony Hopkins und Ben Kingsley, die sich hier in diesem B-Action-Kracher gegenseitig messen. Während Hopkins als Shakespeare zitierender Wirtschaftsmagnat mit SS-Methoden für Zucht und Ordnung in seinem Unternehmen sorgt, spielt Kingsley seinen Gangster Geran mit solch einer Überheblichkeit, dass es eine wahre Wonne ist, und man am Ende schon fast die Hauptliebesgeschichte vergessen und sich auf Gerans Seite stellen will.

Natürlich gibt es zuletzt noch einen netten kleinen Twist, damit einem Happy-End nichts nachstehen kann, der dann aber auch nochmal die Zuschauerhirne anstrengt, wenn Casey die wahren Ereignisse in bester Trickausplaudermanier (aber nicht ganz so hirnzerreißend wie bei ►Die Unfassbaren) rekapituliert. Neben den schönsten Autobahnjagden der 70er, 80er und 90er führt die Jagd auch durchs idyllische Monschau, das, im oberen Rurtal gelegen, Rheinland-Westfalen mit Belgien verbindet. Collide ist ein zünftiger Actionfilm, der Spaß macht und keine Langeweile aufkommen lässt. Hinzu kommen noch Gastauftritte von Lokalgrößen wie Clemens Schick, Joachim Król und Til Schweigers Tatort-Gegner Erdal Yıldız. ■ mz

Thriller/Action
GB/D/USA 2014
99 min



mit
Nicholas Hoult (Casey Stein) Marcel Collé
Felicity Jones (Juliette Marne) Nora Jokhosha
Ben Kingsley (Geran) Wolfgang Ziffer
Anthony Hopkins (Hagen Kahl) Joachim Kerzel
Marwan Kenzari (Matthias)
Aleksandar Jovanovic (Jonas)
Clemens Schick (Mirko)
Joachim Król (Wolfgang)
u.a.

drehbuch
F. Scott Frazier
Eran Creevy

musik
Ilan Eshkeri

kamera
Ed Wild

regie
Eran Creevy

produktion
42
Automatik Entertainment
DMG Entertainment
Hands-on Producers
IM Global Film Fund
Silver Pictures

verleih
Universum Film