Samstag, 16. Dezember 2017

2017

Dezember
November
Oktober
September
August
Juli
Juni
Mai
April
März
Februar
Januar

2016

Dezember

Kinostarts Dezember 2015


03 | 10 | 17 | 24 | 31
Star Wars VII Das Erwachen der Macht
Star Wars VII The Force awakens
Während Luke Skywalker einsam im Exil lebt, hat sich die dunkle Seite der Macht erneut zu einem riesigen Imperium formiert, das sich die Erste Ordnung nennt und das Weltall durch ihre Schreckensherrschaft nach und nach zurückerobert. So kommt es, dass der Widerstand, angeführt von General Leia Organa, erneut einer Bedrohung ausgesetzt ist, die ihrer aller Existenz gefährdet. Doch die helle Seite der Macht formiert sich ebenso - unerwartet in einer jungen Frau, die einsam auf einem Wüstenplaneten auf die Rückkehr ihrer Eltern wartet...
| Trailer | Galerie | Kinofinder | Filmseite | Teilen

Da ist sie nun: die neueste und siebente Episode der Star-Wars-Sage!! Ursprünglich initiiert von Schöpfer George Lucas, der vor 3 Jahren den Staffelstab an Lucasfilm-Chefin Kathleen Kennedy und Episode-VII–Regisseur J.J. Abrams übergeben hat, wird Star Wars VII Das Erwachen der Macht dieses Weihnachten kinotechnisch ganz kräftig für Disney zur Kasse bitten.

Ursprünglich schon für den frühen Sommer geplant, hat die Disney Company die neue Episode aus geschäftspolitischen Gründen (Avengers: Age of Ultron startete im April und Ant-Man im Juli) kurzerhand auf Dezember 2015 verschoben. An sich ist dies recht clever, so konnte man zielsicher einen mächtigen Hype aufbauen, der mit dem ersten 30-Sekunden Teaser zu Weihnachten 2014 begann.

»Chewie, wir sind zu Hause.« - Han Solo

Auf der offiziellen großen Star Wars Celebration Convention in Anaheim, USA, im April 2015, ging es weiter mit dem 1. richtigen Trailer, der den Fans die Nackenhaare hochschnellen ließ. Auf der ComicCon in San Diego kamen die ganzen Hauptdarsteller – auch wenn sie nicht viel sagen konnten/durften. Dies ist auch letztendlich die Hauptprämisse, die sich ebenfalls in den Trailern widerspiegelt:

Viel Anreißen und möglichst nichts von der Story verraten war die Devise, die bisher geheimniskrämertechnisch aufging. Nach dem offiziellen „Unboxing-Day“ für die ersten Spielzeuglinien zum Film Ende August ging es dann recht schnell mit dem 3. Trailer und dem offiziellen Kino-Hauptplakat. Die Fans wollen den Film sehen! Das versprechen auch die Hochrechnungen der Kinoticket-Vorverkäufe, die weltweit in Höhen vorstießen, wo noch kein Film zuvor gewesen ist.

»Die Schrottkiste muss reichen.« - Rey

Wie ist er denn nun? Von der Story möchte ich hier nichts groß verraten, da der Film durch seine Wendepunkte wirklich viele Überraschungen bietet und es sehr schade wäre, diese vorwegzunehmen. Ganz kurz: Sturmtruppen-Deserteur Finn trifft Rey auf dem Planeten Jakku und beide beschützen den dem Widerstand zugehörigen Droiden BB-8, da dieser eine wichtige Information in sich trägt. Etwas später kommen Han und Chewie ins Spiel und man kann sich die Freudentränen kaum verkneifen, dieses wie gewohnt agierende Schmugglerduo sich aus Situationen hinein- wie auch herausmanövrieren zu sehen.

Deren Antagonisten sind die Mitglieder der Ersten Ordnung, welche Überbleibsel des alten Imperiums sind. Sie handeln gnadenlos und ziehen sich den Unmut der Planetenbevölkerungen zu. Gegen die überlegene Waffengewalt der Ersten Ordnung ist kaum anzukommen. Auf deren Seite sind einige recht vielschichtige Charaktere angesiedelt. Schade ist, dass man den ersten weiblichen „Bösewicht“, Captain Phasma, nicht ohne Kopfschutz sieht. Was sich bis zum Filmende entwickelt, ist teils ein „Best of“ der bestehenden Episoden – auch wenn sich der Film so einige Kritikpunkte gefallen lassen muss...

Vorzuwerfen hat sich der Film, dass bestimmte Sachen, speziell in der Handlung, nicht sonderlich originell sind und ein starkes Déjà-vu nach sich ziehen. Hat jemand Superwaffe gesagt? Todesstern und Todesstern II hatten wir schon. Ein Droide, der eine geheime Nachricht/Aufzeichnung hat, vorhanden in Episode IV [R2D2]. Familiendramaturgische Gegebenheiten, ohne in Details zu gehen – Haken dran! Auch das kennt man bereits. Hier hat man sich doch sehr stark ans Konzept der klassischen Trilogie gehalten. Nur man erfährt leider kaum etwas über die Hintergründe.

Dies wird hoffentlich in den nächsten beiden Episoden geklärt. Was macht die Republik? Es kann doch nicht nur den Widerstand geben? Wer ist der wie Gollum auf Steroide aussehende Obermotz [Supreme Leader Snoke] von Kylo Ren und wie konnte die dunkle Seite wieder so stark werden? Möglicherweise hat man deshalb die Story so strikt geheim gehalten, um die Fans nicht vorher schon zum Gähnen zu bekommen: Kennt man doch schon...

Und dann gibt es hier und da so kleine Ungereimtheiten, wie z.B. wie es Rey schafft, dem Plünderer den Droiden BB-8 ohne Gewalt zu entreißen. Teils sind es sicherlich nur Kleinigkeiten, manches zieht sich durch den ganzen Film. So muss man man sich auch ein bißchen an die neuen Planeten gewöhnen, die eine erdnahe Flora haben.

»Ich hab noch nie so viel Grün gesehen!« - Rey

Grundsätzlich macht Star Wars VII Das Erwachen der Macht durch seine wiederkehrenden Figuren und der vielen kleinen Anekdoten und Anspielungen auf die klassische Trilogie extrem viel Spass. Harrison Ford scheint Han Solos Klamotten nie ausgezogen zu haben! Nur ein wenig älter ist die Riege um Luke, Han und Leia geworden. Herrlich frisch ist Daisy Ridley als Rey, allerdings muss sich auch John Boyega als Finn nicht verstecken. Die neuen Figuren kommen glaubwürdig herüber und bilden eine gute Chemie, die besonders in der ersten Hälfte des Films zur Entfaltung kommt und wahrlich eine Bereicherung ist. Wer also über diverse bekannte Handlungsstränge hinwegsehen kann, erhält auf jeden Fall 135 Minuten galaktische, und vor allem oft recht witzige Unterhaltung --- MTFBWY! ■ mh

Drama/Abenteuer/SciFi/Fantasy/Action
USA 2015
135 min
3D


mit
Daisy Ridley (Rey) Kaya Marie Möller
John Boyega (Finn) Stefan Günther
Adam Driver (Kylo Ren) Julien Haggége
Harrison Ford (Han Solo) Wolfgang Pampel
Peter Mayhew/Joonas Suotamo (Chewbacca)
Oscar Isaac (Poe Dameron) Alexander Doering
Carrie Fisher (Leia Organa) Susanna Bonaséwicz
Domhnall Gleeson (General Hux) Sebastian Schulz
Andy Serkis (Supreme Leader Snoke) Martin Umbach
Lupita Nyong'o (Maz Kanata) Ghadah Al-Akel
Gwendoline Christie (Captain Phasma) Katrin Fröhlich
Ken Leung (Admiral Statura) Timmo Niesner
Greg Grunberg (Snap Wexley) Olaf Reichmann
Max von Sydow (Lor San Tekka) Jürgen Thormann
Simon Pegg (Unkar Plutt) Tobias Kluckert
Timothy Rose (Admiral Ackbar) Axel Lutter
Anthony Daniels (C-3PO) Joachim Tennstedt
Warwick Davis (Wollivan)
Iko Uwais (Razoo Quin-Fee)
Michael Giacchino (FN-3181)
Freema Agyeman (Neue Republikanerin)
Daniel Craig (Sturmtruppler ...lasse die Waffe fallen) Dietmar Wunder
Thomas Brodie-Sangster (Erste Ordnung Offizier)
Mark Hamill (Luke Skywalker)
u.a.

drehbuch
Lawrence Kasdan
J.J. Abrams
Michael Arndt

musik
John Williams

kamera
Dan Mindel

regie
J.J. Abrams

produktion
Lucasfilm
Bad Robot
Truenorth Productions

verleih
Disney