Samstag, 16. Dezember 2017

LINKS


Bildergalerie
Kinofinder
Filmseite
Beitrag teilen
Kinostarts Juli


VIDEOS

Trailer

Die große Versuchung - Lügen bis der Arzt kommt


Dr. Paul Lewis muss in der Pampa ärztliche Dienste leisten.
© Wild Bunch Germany/Max Films/Duncan de Young

Der kanadische Schauspieler und Regisseur Don McKellar, der bei seinem Regiedebüt Die letzte Nacht (1998) u.a. mit David Cronenberg und Sarah Polley gearbeitet hat, inszenierte die Geschichte um ein kleines Fischerdorf, das einen strafversetzten Arzt dazu bringen muss, dort sesshaft zu werden, um die Lizenz für einen Fabrikneubau zu ergattern.

Die Geschichte hatte Ken Scott, von dem auch das Drehbuch zu Fonzy stammt, welcher ebenfalls diese Woche in die Kinos kommt, bereits vor über 10 Jahren geschrieben. Jean-François Pouliot, ebenfalls Kanadier, verfilmte die Geschichte 2003 mit David Boutin, Lucie Laurier und Raymond Bouchard, bekam jedoch nicht die gewollte Aufmerksamkeit, da der Film auf Französisch gedreht wurde.

Michael Dowse, der neben seinen Headbanger-Filmen Fubar (1+2) auch die Hockeykomödie Goon (mit Seann William Scott) und Take me home tonight (mit Topher Grace) inszenierte, adaptierte nun die Geschichte fürs englischsprachige Publikum mit Brendan Gleeson als gestandener Fischer, der die Dinge in die Hand nimmt, um sein Dorf zu retten, und dem ungewöhnlich besetzten Taylor Kitsch (Battleship, John Carter) als verwöhnten Schönheitschirurgen, der in das Fischerdorf strafversetzt wird.

In einem kleinen Küstenstädtchen auf einer Insel vor Neufundland suchen die Bewohner eine neue Einkommensquelle, nachdem der Fischereihafen aus Mangel an Fischen schon vor längerer Zeit still gelegt wurde. Als ein Ölkonzern in Aussicht stellt, eine Fabrik auf der Insel errichten zu wollen, ist die Rettung zum Greifen nah: Einzige Bedingung ist ein niedergelassener Arzt.

Einen Monat haben die Ex-Fischer Zeit, einen mondänen, jungen Großstadtmenschen davon zu überzeugen, auf der beschaulichen Insel eine Praxis aufzumachen. Damit er in ihrem Dorf bleiben will, beschließen sie, angeführt vom Ortsvorsteher Murray French, die Insel dementsprechend zu präparieren. Grimmige Hockeyfans wandeln sich zu reizenden Kricketspielern.

Die geheimen Wünsche des Doktors erfahren die Insulaner durch lückenloses Abhören seiner Telefongespräche und kompensieren das mangelnde Angeltalent des Städters mit tiefgefrorenen Prachtfischen. Sogar eine hübsche Verehrerin wird für den Arzt herbeigeschwindelt. Aber nach einiger Zeit beginnt die Fassade erste Risse zu bekommen...

Regisseur Don McKellar war begeistert von der Atmosphäre: »Die verschiedenen Bestandteile dieser Produktion hatten etwas von Naturgewalten an sich: Ein wasserdichtes Drehbuch, ein felsenfestes Team, eine wuchtige Besetzung. All das traf in der urwüchsigen Landschaft von Nord-Neufundland aufeinander, und es war beeindruckend, zu sehen, wie sich die Teile zusammenfügten. Die Schönheit dieses Vorgangs hat mich jeden Morgen aufs Neue erstaunt. Ich konnte es kaum erwarten, bis die Kamera lief.«

Und das sieht man dem Film auch an. Er hätte zwar ein wenig kürzer und knackiger sein können, aber Brendan Gleeson (wie immer hervorragend), Taylor Kitsch (mal erfrischend anders, ohne Action auskommend) und die schrulligen Nebenfiguren der Geschichte machen die knapp zwei Stunden zu einem gemütlich-amüsanten Zwischenspiel an der Waterkant, das perfekt ins seichte AltenAbendprogramm des ZDF passen könnte. ■ mz

11. Juli 2014
OT: The grand Seduction
Komödie
CAN 2013
113 min


mit

Brendan Gleeson (Murray French) Douglas Welbat
Taylor Kitsch (Dr. Paul Lewis) Florian Hoffmann
Liane Balaban (Kathleen) Sarah Riedel
Gordon Pinsent (Simon) Otto Mellies
Rhonda Rodgers (Samantha)
Carly Boone (Lucy Tilley)
Mark Critch (Henry Tilley)
Steve O'Connell (Joe)
u.a.

drehbuch
Michael Dowse
Ken Scott

musik
Maxime Barzel
Paul-Étienne Côté
Francois-Pierre Lue

kamera
Douglas Koch

regie
Don McKellar

produktion
Max Films Productions
Morag Loves Company

verleih
Wild Bunch

Kinostart: 10. Juli 2014