Freitag, 15. Dezember 2017

LINKS


Bildergalerie
Filmseite
Beitrag teilen


VIDEOS

Trailer

Das finstere Tal


Greider (Sam Riley)
© X Verleih

Über einen versteckten Pfad, irgendwo hoch oben in den Alpen, erreicht ein einsamer Reiter ein kleines Dorf, das sich zwischen unwirkliche Gipfel duckt. Niemand weiß, woher dieser Fremde kommt, der sich Greider nennt, und niemand will ihn hier haben. Unverhohlenes Misstrauen schlägt ihm entgegen. Die Söhne des Brenner-Bauern, der als Patriarch über Wohl und Wehe der Dorfbewohner entscheidet, hätten ihn wohl weggejagt, wenn Greider ihnen nicht eine Handvoll Goldmünzen gegeben hätte.

Greider, der sich als Fotograf ausgibt, wird bei der Witwe Gader und ihrer jungen Tochter Luzi von den Brenner-Söhnen den Winter über untergebracht. Luzi, die kurz vor ihrer Heirat mit ihrem Lukas steht, ist voll Furcht, ob des bevorstehenden Ereignisses. Denn eine Hochzeit ist in diesem Dorf mit einer furchtbaren Tradition verknüpft. Wer sich dem widersetzt, ist einer erbarmungslosen Abstrafung ausgesetzt.

Nachdem der Schnee das Dorf eingeschlossen hat und kaum ein Sonnenstrahl mehr das Tal erreicht, kommt es zu einem tragischen Unfall, bei dem einer der Brenner-Söhne stirbt. Als der nächste Sohn auf mysteriöse Weise umkommt, wird klar, dass es sich wohl nicht um einen Zufall gehandelt hat: Die Brenner-Familie muss büßen – Greider hat eine Rechnung aus längst vergessen geglaubten Zeiten zu begleichen...

Die Verfilmung von Thomas Willmanns gleichnamigen Bestseller „Das finstere Tal“ mit Sam Riley in der Hauptrolle des Greider ist eine furiose Mischung aus vielschichtigem Western und packendem Drama. Jetzt erscheint der Film auch auf DVD und BluRay. Neben dem Hauptfilm warten als Specials auf der DVD neben diversen Trailern auch das übliche „Making of“, entfallene Szenen sowie ein Audiokommentar mit Regisseur Andreas Prochaska und Filmjournalist Christian Fuchs.

Im Film spricht Sam Riley erstmals deutsch. Dazu Riley: »Es war eine Herausforderung und hat mir großen Spaß gemacht. Ich war ja der einzige Ausländer im Schnalstal und obwohl viele am Set sehr gut Englisch konnten, wollte ich nicht, dass da jetzt wegen mir die ganze Zeit Englisch gesprochen werden muss. So war es letztlich auch noch eine gute Möglichkeit, an meinem Deutsch zu feilen. Also habe ich Deutsch und Reiten gelernt – und manchmal kam ich mir wirklich wie der schweigsame Fremde im Tal vor.

An einem Tag mit Reitstunden wollte ich sehen, wie es sich anfühlt, im Kostüm zu reiten. Und auf dem Rückweg habe ich unseren Fahrer gebeten, an der einzigen Tankstelle anzuhalten, wo man Zigaretten kaufen konnte. Ich bin in voller Montur reingegangen und es war echt wie in einem Film. Es war so lustig. Es wurde ganz still und all die Leute aus dem Tal, die da gerade was getrunken haben, starrten mich an und dachten bestimmt: „Was ist das für ein Typ, der da in Cowboy-Klamotten Zigaretten kaufen geht?“ Keiner hat was gesagt und ich dachte, perfekt, jetzt fühle ich mich wirklich wie Greider!« ■ mz

24. September 2014
OT: Das finstere Tal
Drama/Western
A/D 2014
110 min


mit

Sam Riley (Greider)
Tobias Moretti (Hans Brenner)
Helmuth Häusler (Hubert Brenner)
Martin Leutgeb (Otto Brenner)
Johannes Nikolussi (Rudolf Brenner)
Clemens Schick (Luis Brenner)
Florian Brückner (Edi Brenner)
Hans-Michael Rehberg (Brenner)
Erwin Steinhauer (Breiser)
Franz Xaver Brückner (Franz)
Xenia Assenza (Maria)
Carmen Gratl (Gaderin)
Paula Beer (Luzi)
Thomas Schubert (Lukas)
u.a.

drehbuch
Andreas Prochaska
Martin Ambrosch
basierend auf dem Roman von Thomas Willmann

musik
Matthias Weber

kamera
Thomas Kienast

regie
Andreas Prochaska

produktion
Allegro Film
X-Filme Creative Pool

verleih
X Verkeih/Warner Brothers

Kinostart: 13. Februar 2014