Samstag, 16. Dezember 2017

Frances Ha


Frances
© MFA+
Zur Galerie aufs Bild klicken!

zur IMDb | Trailer | Kinofinder
Filmseite | Beitrag teilen

Die 27-jährige Frances führt ein unbeschwertes WG-Leben in New York. Alles läuft prima. Sie tanzt ein bisschen, unterrichtet in einer Ballettschule, teilt sich die Wohnung mit ihrer besten Freundin Sophie und verbringt ihr Leben mit dem, was sie am besten kann: Spaß haben. Erwachsen werden, was ist das? Doch dann hört der Spaß langsam auf.

Sophie zieht aus, die Tanzschule braucht sie nicht mehr und das Leben ohne Perspektive wird kompliziert. Einen kurzen Aufbruchversuch nach Paris verschläft die Gute und der Filmverlauf könnte jetzt richtig frustrierend werden. Weit gefehlt bei Kultregisseur Noah Baumbach (Greenberg).

Auch wenn in diesem Film seine Hauptdarstellerin stolpert und fällt, Frances Ha steht immer wieder auf und versucht sich an Leichtfüßigkeit. Es scheint, dass der Kinogänger solche Themen sucht oder gar braucht. Mit unglaublichem Erfolg schlendert etwa ein Tom Schilling durch das schwarz-weiße Berlin zu experimenteller Jazzmusik.

Auch dieser Film ein Erfolg mit Kultstatus. Oder Noah Baumbachs Ben Stiller in Greenberg (Übrigens hat hier auch Greta Gerwig in einer ähnlichen Rolle mitgespielt) - nach dem Motto „Pensioners on Ecstasy“: Etwas durchgeknallter Enddreißiger feiert Partys mit jungen Leuten und macht sich zum Affen. Frances Ha setzt Baumbachs Thema fort, das unangenehme Erwachsenwerden nicht akzeptieren zu wollen.

Eine bestimmte Menge an Kinogängern mag dieses Thema ansprechen. Frances Ha ist ein trauriger Film und erinnert einen an den Moment, wo man sich eingestehen muss, dass jeder Spaß auch mal vorüber geht, wie auch dieser Film und all die Filme mit genau diesem Thema. ■ bh

15. August 2013
OT: Frances Ha
Komödie/Drama
USA 2012
86 min
s/w
FSK 6


mit

Greta Gerwig (Frances) Manja Doering
Mickey Sumner (Sophie) Julia Kaufmann
Michael Esper (Dan) Michael Baral
Adam Driver (Lev) Leonhard Mahlich
Michael Zegen (Benji) Nico Sablik
Charlotte d'Amboise (Colleen) Christin Marquitan
Grace Gummer (Rachel) Anna Grisebach
Justine Lupe (Nessa) Luisa Wietzorek
Patrick Heusinger (Patch) Jaron Löwenberg
Christine Gerwig (Mutter) Isabella Grothe
Gordon Gerwig (Vater)
Britta Phillips (Nadia) Victoria Sturm
Juliet Rylance (Janelle) Claudia Galdy
Josh Hamilton (Andy) Dennis Schmidt-Foß
Dean Wareham (Spencer) Viktor Neumann
Maya Kazan (Caroline) Julia Stoepel
u.a.

drehbuch
Noah Baumbach
Greta Gerwig

musik
George Drakoulias

kamera
Sam Levy

regie
Noah Baumbach

produktion
Pine District Pictures
RT Features
Scott Rudin Productions

verleih
MFA+

Kinostart: 1. August 2013