Samstag, 16. Dezember 2017

Mademoiselle Populaire


Rose Pamphyle (Dborah Franois) und Louis chard (Romain Duris)
STUDIOCANAL

zur IMDb | Trailer | Filmseite | Beitrag teilen
Interview mit Regisseur Rgis Roinsard
Interview mit Dborah Franois

Frhjahr 1958, ein franzsisches Dorf in der Normandie. Die aufgeweckte Rose (Dborah Franois, Das Mdchen, das die Seiten umbltterte) arbeitet im Krmerladen ihres Vaters. Sie trumt von der groen, weiten Welt, was zunchst einmal die nchst grere Stadt bedeutet.

Mit ihren selbsterlernten Zweifinger-Schreibmaschinen-Tippfhigkeiten entflieht sie der drflichen Enge und bewirbt sich als Sekretrin in der Stadt bei dem Versicherungsvertreter Louis chard (Romain Duris, Der Auftragslover). Kaum zu glauben, aber wahr, bedeutete der Beruf der Sekrettin in den 50er Jahren die ersehnte, weibliche Unabhngigkeit, sprich: echte Emanzipation. Ein Traumziel fr jedes Mdchen.

Rose, das Landei, scheint als Sekretrin vllig ungeeignet, wenn da nicht ihr auergewhnliches Talent wre, in rasantem Tempo fehlerfrei Maschine zu tippen. Der galante Versicherungsvertreter wittert seine Chance, endlich den ersehnten Wettbewerb im Maschinenschnellschreiben mit ihr gewinnen zu knnen. In den 50er Jahren hat es tatschlich derartige Meisterschaften mit Schreibmaschinen gegeben und zwar weltweit, allen voran in den USA.

Louis' Ehrgeiz, durch ihre Fhigkeit auf die Idee gebracht, ist geweckt. Er stellt Rose die ausgeschriebene Stelle in Aussicht, wenn sie mit ihm zunchst fr den regionalen Wettbewerb im Maschineschreiben trainiert. Unter seiner strengen Aufsicht bt sie Tag und Nacht. Aber whrend Rose sich in Louis verliebt, trumt er, ganz der Geschftsmann, nur an die in Aussicht stehenden Lorbeeren, wenn sie den Wettbewerb gewinnen. Eine verwirrende Liebeskomdie nimmt ihren Lauf...

Mademoiselle Populaire ist Rgis Roinsards Kinodebut. Der Film ist ein Highlight fr Nostalgiker der 50er Jahre. In farbenprchtigem Retrodesign strzt sich der Regisseur in die Rollenbilder der Nachkriegszeit und das mit einem Augenzwinkern. In der Pressenotiz steht zu lesen: In Retro-Optik der 50er Jahre mit viel Witz, feiner Ironie und liebevollem Ernst inszeniert, wird sich Mademoiselle Populaire rekordverdchtig schnell ins Herz der Zuschauer schreiben - und das absolut fehlerfrei!

Das alles und noch viel mehr erfllt der Film in jeglicher Hinsicht. Ein sich lohnendes, romantisches, wie nostalgisches Kinoerlebnis, frisch besetzt, mit spannender Story, farbenfroh umgesetzt (Es wird auch mal gesungen...) und auf jeden Fall: sehr unterhaltsam. ■ bh

11. April 2013
OT: Populaire
Komdie
F/B 2012
111 min
FSK 0

mit

Romain Duris (Louis chard)
Dborah Franois (Rose Pamphyle)
Brnice Bejo (Marie Taylor)
Shaun Benson (Bob Taylor)
Mlanie Bernier (Annie Leprince-Ringuet)
Nicolas Bedos (Gilbert Japy)
Miou Miou (Madeleine chard)
Eddy Mitchell (Georges chard)
Frdric Pierrot (Jean Pamphyle)
Fodor Atkine (Andr Japy)
Marius Colucci (Lucien chard)
Emeline Bayart (Jacqueline chard)
Dominique Reymond (Madame Shorofsky)
u.a.

drehbuch
Rgis Roinsard
Daniel Presley
Romain Compingt

musik
Emmanuel d'Orlando
Rob

kamera
Guillaume Schiffman

regie
Rgis Roinsard

produktion
Les Productions du Trsor
La Compagnie Cinmatographique Europenne
France 2 Cinma
France 3 Cinma
Mars Films
Wild Bunch
Panache Productions
RTBF
Canal+
Cin+
Belgacom
France Tlvision
Eurimages
Rgion Wallone

verleih
STUDIOCANAL

Kinostart: 11. April 2013