Freitag, 15. Dezember 2017

2017

Dezember
November
Oktober
September
August
Juli
Juni
Mai
April
März
Februar
Januar

2016

Dezember

Kinostarts Januar 2009


01 | 08 | 15 | 22 | 29
Bolt
Ein Hund für alle Fälle
Mitte der Fünfzigerjahre haben Frank und April Wheeler die Realität erreicht. Ihre Träume, anders zu leben als im genormten Vorstadtglück, haben sich nicht erfüllt. Frank ist frustriert als Bürodrohne, April darüber, sich nur als Mutter zweier Kinder zu definieren. Als sie den Vorschlag macht, nach Paris zu ziehen, kommt neues Leben in die Ehe. Doch wird Frank wirklich das Risiko der Routine vorziehen können?
| Trailer | Musikvideo | Galerie | Teilen

Bolt - Ein Hund für alle Fälle ist das erste Animationsabenteuer aus den Walt Disney Animation Studios, das unter der Führung von Animationsikone und Kreativchef von Disney/Pixar, John Lasseter, entstanden ist. Der Film markiert das Regiedebüt von Chris Williams und Byron Howard, die seit über zehn Jahren zum Kreativteam der Walt Disney Animation Studios gehören und u.a. bei Kinoerfolgen wie Mulan (1998) und Lilo & Stitch (2002) mitwirkten.

Bolt - Ein Hund für alle Fälle ist ein witziges, originelles Roadmovie für Kinder und junggebliebene Erwachsene, das in ausgewählten Städten auch in der atemberaubenden Optik von Disney Digital 3D™ gezeigt wird! Das neue 3D-Format hat bei jeder Produktionsfirma einen anderen Namen und funktioniert auf dem Prinzip der Polarisation. Dabei werden zwei verschiedene Bilder vom Projektor auf die Leinwand projiziert, die mit einer 3D-Brille im coolen Sonnenbrillenformat im Gehirn zu dreidimensionalen Bildern umgewandelt werden. Bei deisem neuen Format wird die 3D-Technik nicht wie bislang bei IMAX-Filmen bis zum Auge des Betrachters geführt, dass man denkt, man könne nach den projizierten Objekten greifen. Im Gegenteil, es wird in diesem neuen 3D-Format die Ablenkung auf dem Betrachtungslevel gehalten, das heißt, dass sich die Dreidimensionalität auf die Leinwand beschränkt. Die 3D-Elemente kommen sozusagen nicht wie bisher in den Kinosaal „geflogen“, sondern bleiben im Film auf der Leinwand, aber trotzdem dreidimensional.

Das neue 3-D-Format ist schon eine tolle Sache, immerhin kommen in diesem Jahr satte 15 Filme in diesem Format ins Kino. Natürlich sind die Filme auch in der normalen 2D-Fassung in den Kinos zu sehen, die nicht über besagte Projektionstechnik verfügen. Doch auch in 2D besitzt der Film Slapstick und Humor, und macht Spaß zuzusehen. Besonders gut gelungen sind die Tauben in ihrer Darstellung der typischen gluckenden Kopfbewegungen. Sie sind das Tüpfelchen auf dem i des Films. Was allerdings wieder etwas sauer aufstößt: Warum mussten sie für die deutsche Fassung den Namen des Hamsters von Rhino (dt. = Nashorn) in Dino ändern?! Es gibt keine Verbindung zu einem solchen (Spitz-)Namen, was zu Irritationen führen kann.

Ansonsten ist der Film, wie immer von Disney, solide Unterhaltung für die Kleinen. Doch auch die Erwachsenen haben ihren Spaß bei dem Film. Er bietet Action, Abenteuer, Humor und Herz und macht einfach Spaß. Die Eltern sollten sich vielleicht schon mal mit dem Gedanken anfreunden, demnächst einen kleinen Hund, Hamster oder eine Katze im Haushalt zu haben... ■ mz

Komödie/Abenteuer/Animation/Kinderfilm
USA 2008
97 min
3D


mit den Stimmen von
John Travolta (Bolt) Christian Tramitz
Miley Cyrus (Penny) Luisa Wietzorek
Susie Essman (Mittens) Vera Teltz
Mark Walton (Rhino/Dino) Axel Stein
Malcolm McDowell (Dr. Calico) Lutz Riedel
James Lipton (Regisseur) Tom Vogt
Greg Germann (Agent) Axel Malzacher
u.a.

drehbuch
Dan Fogelman
Chris Williams
Byron Howard
Jared Stern

musik
John Powell

regie
Byron Howard
Chris Williams

produktion
Walt Disney Animation Studios

verleih
Disney